"Kinder haften für ihre Eltern" - Sozialrechtliche Fragen in der Kundenberatung

trainingproduct

"Kinder haften für ihre Eltern" - Sozialrechtliche Fragen in der Kundenberatung

Die Deutschen werden immer älter. Immer häufiger werden Menschen an ihrem Lebensabend gepflegt und leben in einem Heim. Daher werden in der ganzheitlichen Kundenberatung immer häufiger Fragen des Elternunterhalts thematisiert.
Wer trägt die Kosten der Pflege und eines Heimaufenthalts der Eltern? Wann müssen die Kunden für ihre Eltern aufkommen? Wann können Sozialhilfeträger bei den Kunden Regress nehmen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es, um das Vermögen der Kunden zu schützen?
Antworten auf diese und weitere Fragen sowie Aktuelles zum Angehörigenentlastungsgesetz
erhalten Sie in diesem Seminar.

ZIELGRUPPE

Individualkundenbetreuer/-innen, Privatkundenbetreuer/-innen

IHR NUTZEN

  • Sie erweitern Ihr Wissen zum Elternunterhalt und zum Sozialrecht und können kompetent auf die Fragen Ihrer Kunden reagieren.
  • Sie festigen Ihre Position als Ansprechpartner/-in des Kunden in allen Finanzangelegenheiten.
  • Sie sichern Vermögen durch vorbeugende Beratung mit Blick auf die Unterhaltsverpflichtung des Kunden gegenüber seinen pflegebedürftigen Eltern.

PROGRAMM / INHALT

Inanspruchnahme erwachsener Kinder bei ungenügendem Einkommen der Eltern im Pflegefall

  • Ausgangslage: Unzureichende Kostendeckung bei der Pflege und Heimaufenthalt der Eltern durch Rente und Leistungen der Pflegeversicherung / Folge: Inanspruchnahme der erwachsenen
  • Aktuelles zum Angehörigenentlastungsgesetz

Vorrang des Einsatzes von Einkommen und Vermögen des pflegebedürftigen Elternteils

  • Anspruch auf Altersversorgung: Gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche AV, private AV
  • Grundsicherung im Alter (§41 SGB XII) / Pflegewohngeld (LPflG NRW)
  • Leistungen der Pflegeversicherung (SGB XI): Voraussetzungen, Vermögenseinsatz, Notgroschen
  • Einsatz des Vermögens: Verwertung von Immobilien, Rückforderung von Schenkungen (§ 528 BGB), Sterbegeld, Rücklagen für Beerdigungskosten
  • Unterhaltsanspruch gegen den Ehegatten (§ 1608 BGB)

Regress des Sozialhilfeträgers - Anspruch auf Elternunterhalt (§ 1601 BGB)

Übergang auf den Sozialhilfeträger kraft Gesetzes (§ 94 Abs. 1 SGB XII

  • Rechtswahrungsanzeige nach § 94 Abs. 4 S. 1 SGB XII
  • Auskunftsanspruch nach § 117 SGB XII / Auskunftsanspruch nach § 1605 BGB
  • Anspruch auf Elternunterhalt (§ 1601 BGB)
  • Bedarf (§ 1602 BGB): Notwendigkeit der Unterbringung in einem Pflege-/Altersheim
  • Bedürftigkeit (§ 1602 BGB)
  • Leistungsfähigkeit (§ 1603 BGB): Einkommen/ Vermögen/ Wohnvorteil/ Taschengeld/ Belastungen
  • Anteilige Haftung (§ 1606 ABs. 3 S. 1 BGB)
  • Verjährung (§ 195 BGB), Unterhalt für die Vergangenheit (§ 1613 BGB) / Verwirkung (§ 1611 BGB)

Regress des Sozialhilfeträgers - Rückforderung einer Schenkung (§ 528 BGB)

  • Voraussetzungen der Rückforderung einer Schenkung
  • Ausschluss der Rückforderung - Zehnjahresfrist


Verteidigungsstrategien gegen den Elternunterhalt

  • Grundsatz: Eine nachhaltige Verschlechterung des Lebensniveaus durch die Inanspruchnahme auf Elternunterhalt ist dem Unterhaltspflichtigen nicht zumutbar.
  • Berücksichtigung von Verbindlichkeiten (Baufinanzierung, Verbraucherkredite)
  • Berücksichtigung vorrangig Unterhaltsberechtigter (Ehepartern, Kinder)
  • Berücksichtigung von Altersvorsorgeaufwendungen
  • Berücksichtigung der Bildung von Rücklagen
  • Berücksichtigung von Vermögen und Abfindungen bei Arbeitsplatzverlust
  • Anrechnung von fiktiven Einkommen bei Verletzung von Erwerbsobliegenheiten
  • Berücksichtigung des Selbstbehalts - Sockelselbstbehalt zuzüglich der Hälft des Selbstbehalt übersteigenden Einkommens
  • Berücksichtung von Einkommen des Ehegattens des Unterhaltsverpflichteten
  • Anteilige Haftung von Geschwistern / Elternunterhalt durch Naturalleistungen

Exkurse: Unterhaltspflicht von Eltern gegenüber behinderten Kinder / Enkelkinderhaftung

    Angebotsnummer:

    02.880

    Dauer:1 Tag

    PREIS(E):

    Teilnehmerpreis: 385,00 €

    TERMINE BUCHEN:

    14.09.2020
    2001 | Sparkassenakademie NRW, Dortmund

    IHRE ANSPRECHPARTNER

    ANMELDUNG

    Eva Schindler

    0231 22240-731 eva.schindler@ska.nrw

    INHALTE

    Elisabeth Schnecking

    0231 22240-735 elisabeth.schnecking@ska.nrw

    Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

    Diese Angebote könnten Sie auch interessieren

    Powered by ecadia © 2019 ecadia GmbH - www.ecadia.com - icons partially by icons8.com

    Derzeit ist kein Lesezeichen gesetzt.

    Katalogausdruck