Grundlagen der cashflow-orientierten Abschlussanalyse mit EBIL

trainingproduct

Grundlagen der cashflow-orientierten Abschlussanalyse mit EBIL

Kredite können nur mit flüssigen Mitteln zurückgezahlt werden. Ungeachtet dessen prägen Kennzahlen in den Einheiten "Prozent" (z. B. Rohertragsquote), "Tage" (z. B. Lagerdauer), "Jahre" (z. B. dynamischer Verschuldungsgrad) das Bild der traditionellen Abschlussanalyse. Wie diese Kennzahlen im Rahmen der Cashflow-orientierten Abschlussanalyse in eine für alle geläufige betragsmäßige Größe - in die Einheit "Cash" - umgerechnet werden können und welche weiteren Vorteile diese Vorgehensweise bietet, erfahren Sie in unserem Seminar.

ZIELGRUPPE

Mitarbeiter/-innen aus dem Markt und aus der Marktfolge, der Kreditberatung/-betreuung sowie Sanierer/-innen, Firmenkundenberater/-innen und Revisoren/-innen

IHR NUTZEN

  • Sie kennen die aus EBIL generierten Listen als Ausgangspunkt für eine cashflow-orientierte Abschlussanalyse sowie für die Bilanzkritik und das Unternehmer-Jahresgespräch.
  • Sie wissen, wie Sie (auch) die Kennzahlen der Liste 4 im Rahmen der Abschlussanalyse einsetzen können.
  • Sie sind in der Lage, ein besonderes Augenmerk auf typische Frühwarnsignale zu legen, mit denen Sie krisenanfällige Unternehmen besser identifizieren können.

PROGRAMM / INHALT

Die Inhalte werden zur Zeit noch aktualisiert, sodaß sich noch Änderungen ergeben können.

1. Tag

Generelles zur Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage mittels traditioneller Kennzahlen und Ermittlung von "Faustregeln"

Pflicht zur Erstellung von Kapitalflussrechnungen

Inhalt von Kapitalflussrechnungen

Idealtypischer Aufbau von Kapitalflussrechnungen aus Sicht des Analysten

Überblick über die gestufte Cashflow-Rechnung (Liste 4) in EBIL

Analyse des Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit sowie aus Investitions- und Finanzierungstätigkeit zur Beurteilung tatsächlicher Zahlungsströme

Erkennen von und Umgang mit Frühwarnsignalen

Analyse der Kapazitätsauslastung des Nettoumlaufvermögens zur Abgrenzung von Kreditantrag und den tatsächlichen betrieblichen Erfordernissen

Cash-Effekte bezüglich des Zahlungsverhaltens der Debitoren, der Lagerdauer, der Vorräte sowie des Zahlungsverhaltens gegenüber Kreditoren

2. Tag

Analyse der Kapazitätsauslastung des Anlagevermögens

Kreditbedarfs-/Kreditreduzierungspotenzial und Auswirkungen auf die Rentabilität

Berechnung der standardisierten Kapitaldienstgrenze; ggf. gebotene Individualisierungsmaßnahmen

Berechnung der standardisierten Verschuldungskapazität; ggf. gebotene Individualisierungsmaßnahmen

Wirtschaftliche Abgrenzung zwischen Fremdkapital- und Eigenkapitalrisiken Möglichkeiten der Kreditstrukturierung und Vermeidung von Überfinanzierungen

    VORAUSSETZUNG(EN)

    Grundlagenkenntnisse der Abschlussanalyse und Erfahrungen mit EBIL

    Angebotsnummer:

    20.312

    Dauer:2 Tage

    PREIS(E):

    Teilnehmerpreis: 715,00 €
    Preisinformation: zzgl. Kosten für das Buch des Referenten

    TERMINE BUCHEN:

    17. - 18.06.2020
    2001 | Sparkassenakademie NRW, Dortmund

    Unverbindlich vormerken

    IHRE ANSPRECHPARTNER

    ANMELDUNG

    Carina Rotte

    0231 22240-725 carina.rotte@ska.nrw

    INHALTE

    Susanne Rupieper

    0231 22240-782 susanne.rupieper@ska.nrw

    Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

    Diese Angebote könnten Sie auch interessieren

    Powered by ecadia © 2020 ecadia GmbH - www.ecadia.com - icons partially by icons8.com

    Derzeit ist kein Lesezeichen gesetzt.

    Katalogausdruck